Die Neue Rechte ist antisemitisch (Teil 1)

Ist die Neue Rechte antisemitisch?

Die einfache Antwort lautet: Ja.

Am 14. April veranstaltet das Institut für Staatspolitik einen Kongress in Magdeburg, (denn da, schreiben sie, „sitzt die prozentual bisher stärkste AfD-Fraktion“). Auf dem Kongress reden werden neben dem ex-Spiegel- und Axel-Springer-Journalisten Matthias Matussek auch der radikale Rassenideologe Jared Taylor und der schottische Rechtsradikale Colin Robertson alias „Millenial Woes.“ Robertson ist ein bekennender Antisemit, der regelmäßig über die, wie es im Lingo der Alt-Right heißt, „jewish question“ doziert. Continue reading “Die Neue Rechte ist antisemitisch (Teil 1)”

Eine antisemitische Rede, gehalten von Viktor Orban am 15. März in Budapest

Im gestrigen Text über die Ermordung von Sergei Skripal erwähnte ich einen antisemitischen Text des deutschen Bloggers Hadmut Danisch. Jetzt will ich eine Rede Viktor Orbans besprechen. Demnächst folgt noch ein Beitrag über den Antisemitismus der deutschen Neuen Rechten.

Der Text von Orbans Rede ist auf Deutsch dankenswerterweise vom Falun-Gong-Medium Epoch Times dokumentiert worden.

Es ist komisch. Persönlich hat mich das Thema antisemitische Ideologie lange nicht interessiert. Aber wenn man erst einmal eine gewisse Sensibilität für das Thema entwickelt hat, merkt man: es ist einfach Ü B E R A L L. Ich glaube, dass wir in den nächsten Jahren ein richtiges Revival des rechten Antisemitismus erleben werden, bzw. es untergründig gerade schon da ist. Continue reading “Eine antisemitische Rede, gehalten von Viktor Orban am 15. März in Budapest”

Wer wollte Sergei Skripal ermorden? Und warum?

Es ist schade, dass Verschwörungstheorien heute einen so schlechten Ruf genießen. Und natürlich tun sie das zu Recht: Sie dienen meist einfach der Ideologieproduktion, dem Auswalzen von anti-kapitalistischen und anti-westlichen Ressentiments, der Projektion von Wahnbildern, und letztlich führen sie immer wieder zum Antisemitismus.

(Ein willkürlich gewähltes aktuelles Beispiel für letzteres vom rechten Blogger Hadmut Danisch. Besonders widerlich, wie er “Holocaustüberlebender” in Anführungsstriche setzt.).

Hinzu kommt, dass die verschwörungstheoretische Anzweiflung ‘offizieller Versionen’ in den letzten Jahren oft opportunistisch verwendet wurde, um die Verantwortung für staatliche Verbrechen zu verschleiern oder zumindest in Zweifel zu ziehen. Continue reading “Wer wollte Sergei Skripal ermorden? Und warum?”