Die Neue Rechte ist antisemitisch (Teil 1)

Ist die Neue Rechte antisemitisch?

Die einfache Antwort lautet: Ja.

Am 14. April veranstaltet das Institut für Staatspolitik einen Kongress in Magdeburg, (denn da, schreiben sie, „sitzt die prozentual bisher stärkste AfD-Fraktion“). Auf dem Kongress reden werden neben dem ex-Spiegel- und Axel-Springer-Journalisten Matthias Matussek auch der radikale Rassenideologe Jared Taylor und der schottische Rechtsradikale Colin Robertson alias „Millenial Woes.“ Robertson ist ein bekennender Antisemit, der regelmäßig über die, wie es im Lingo der Alt-Right heißt, „jewish question“ doziert. Continue reading “Die Neue Rechte ist antisemitisch (Teil 1)”

Eine antisemitische Rede, gehalten von Viktor Orban am 15. März in Budapest

Im gestrigen Text über die Ermordung von Sergei Skripal erwähnte ich einen antisemitischen Text des deutschen Bloggers Hadmut Danisch. Jetzt will ich eine Rede Viktor Orbans besprechen. Demnächst folgt noch ein Beitrag über den Antisemitismus der deutschen Neuen Rechten.

Der Text von Orbans Rede ist auf Deutsch dankenswerterweise vom Falun-Gong-Medium Epoch Times dokumentiert worden.

Es ist komisch. Persönlich hat mich das Thema antisemitische Ideologie lange nicht interessiert. Aber wenn man erst einmal eine gewisse Sensibilität für das Thema entwickelt hat, merkt man: es ist einfach Ü B E R A L L. Ich glaube, dass wir in den nächsten Jahren ein richtiges Revival des rechten Antisemitismus erleben werden, bzw. es untergründig gerade schon da ist. Continue reading “Eine antisemitische Rede, gehalten von Viktor Orban am 15. März in Budapest”

Wer wollte Sergei Skripal ermorden? Und warum?

Es ist schade, dass Verschwörungstheorien heute einen so schlechten Ruf genießen. Und natürlich tun sie das zu Recht: Sie dienen meist einfach der Ideologieproduktion, dem Auswalzen von anti-kapitalistischen und anti-westlichen Ressentiments, der Projektion von Wahnbildern, und letztlich führen sie immer wieder zum Antisemitismus.

(Ein willkürlich gewähltes aktuelles Beispiel für letzteres vom rechten Blogger Hadmut Danisch. Besonders widerlich, wie er “Holocaustüberlebender” in Anführungsstriche setzt.).

Hinzu kommt, dass die verschwörungstheoretische Anzweiflung ‘offizieller Versionen’ in den letzten Jahren oft opportunistisch verwendet wurde, um die Verantwortung für staatliche Verbrechen zu verschleiern oder zumindest in Zweifel zu ziehen. Continue reading “Wer wollte Sergei Skripal ermorden? Und warum?”

Wolf Warrior 2

Der Actionfilm “Wolf Warrior 2” war ein absoluter Klassenschlager in China, und verrät viel über das heutige China, dessen Selbstbewusstsein, dessen Nationalismus, dessen Fantasien. Es ist aber auch ein ziemlich mittelmäßiger Action-Streifen, den schon im Sommer 2017, als er in deutschen Kinos anlief, hier kaum jemand beachtet hat. Meine Rezension (die damals eh zu spät kam) ist deshalb nie veröffentlicht worden. Nun also hier:

Continue reading “Wolf Warrior 2”

“Ukraine and the Empire of Capital” by Yuliya Yurchenko

 

Ukraine

Was für ein geniales Cover: Mit Helmen bewährte Maidan-Kämpfer drängen über die Trümmer der Straßenschlachten zur Attacke. Rauchschwaden und die monumentale Kulisse des Unabhängigkeitsdenkmales verleihen der Szene etwas unwirklich-altes, wie aus einem Schlachtengemälde.

Der Witz ist dabei natürlich, dass das Foto von 2014 stammt, und das Denkmal damals ebenfalls erst seit 13 Jahren dort stand. Continue reading ““Ukraine and the Empire of Capital” by Yuliya Yurchenko”

“Blau-Gelber Wahnsinn” – Der ukrainische Nationalismus und die Verantwortung des Westens

26180849_2115570372005707_3892187298795618304_n
Patriotische Beflaggung in einer hippen Bar im Zentrum von Kiew. Von links: Flagge der Krimtartaren, Flagge Kanadas (Heimat der größten ukrainischen Diasporagemeinde), der nationalistischen Ukrainischen Aufstandasarmee (UPA), und des heutigen ukrainischen Staates.

In der jungle world der letzten Woche erschien meine Reportage über radikale Nationalisten in der Ukraine, die sich seit dem Maidan-Umbruch als politische Kraft fest etabliert haben. Sie ist jetzt auch online nachlesbar.

Bei diesem Thema gibt es im Westen oft zwei polarisierte Ansichten: Die einen sehen in der ukrainischen Politik nur Faschisten, und wollen damit die gesamte post-Maidan Entwicklung schlecht reden, oder wiederholen gar die russische Propaganda, es sei 2014 eine ‘faschistische Junta’ an die Macht gekommen. Dagegen verweisen die anderen darauf, dass die faschistischen Parteien in der letzten Wahl nicht einmal ins Parlament eingezogen sind. Überhaupt sei die Ukraine eine junge Nation, die sich gerade vom großen Bruder (und Unterdrücker) Russland emanzipiere und zu sich selbst finde, und dazu gehöre eben Patriotismus auch solcher Art, die für einen postmodernen Westeuropäer oder Deutschen befremdlich sein wird. Der Weg führe doch eigentlich nach Europa und, na ja … es ist halt Krieg … Continue reading ““Blau-Gelber Wahnsinn” – Der ukrainische Nationalismus und die Verantwortung des Westens”